Räuber und Räuberbanden im deutschsprachigen Raum

Neu!



14,95 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Hardcover | 200 Seiten | 15.8 x 24 cm
ISBN 978-3-95540-264-8
1. Auflage

Räuber und Räuberbanden im deutschsprachigen Raum


Horst-Dieter Radke

Vom Schinderhannes, dem Räuber Heigl und dem Schwarzen Veri

Vor allem in der Zeit vom Spätmittelalter bis zum 19. Jahrhundert waren sie unterwegs, Räuber und Räuberbanden, deren Namen und Taten heutzutage in manchen Regionen fast hochgeachtet und in Museen, Spielen und Literatur in Erinnerung gehalten werden.

Tatsächlich gab es einige Räuberbanden à la Robin Hood, deren Ehre es gebot, nur »die Reichen, Pfaffen und Fürsten« zu bestehlen und nicht den Armen noch ihren kläglichen Rest zu nehmen. Doch dies waren Ausnahmen. Dieses neue Werk entmystifiziert viele Räuber und Räuberbanden, die in Wahrheit rücksichtslos und brutal dem »gemeinen Volk« auf den Straßen auflauerten.

Lernen Sie Räuber in allen Regionen Deutschlands kennen, zum Beispiel »Schinderhannes« Johannes Bückler, Michael Heigl (»Räuber Heigl«), Johann Baptist Herrenberger (»Konstanzer Hans«), Matthias Klostermayr (»Bayerische Hiesel«), Franz Xaver Hohenleiter (»Der Schwarze Veri«), die Straßenräuber der »Großen Siechenbande«, Franz Troglauer und seine »Große Fränkische Diebes- und Räuberbande« und viele andere.

Horst-Dieter Radke

Horst-Dieter Radke (*1953), lebt seit 1982 in Tauberfranken. Er ist freiberuflich als Autor, Lektor und Projektleiter für Buchprojekte tätig. Von ihm sind im Regionalia Verlag u. a. »Das mittelalterliche Franken« und »Burgensagen« erschienen.

Das könnte Ihnen auch gefallen …