Versandkostenfrei ab 11,50 € (D)

Schnelle Lieferung per Post/DHL/DPD

Warenkorb anzeigen Kasse

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Randale: Das konnte ja keiner ahnen!

Randale: Das konnte ja keiner ahnen!

Ein Buch über die Band Randale Rockmusik für Kinder

Garrelt Riepelmeier

Buch | 248 Seiten | 20 x 28 cm
ISBN 978-3-95540-716-2
1. Auflage

Erscheint am: 31.05.2024!
Jetzt vorbestellen und pünktlich zum Erscheinungsdatum erhalten!

29,90 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: Erscheinungsdatum zzgl. ca. 2–3 Werktage
Dieses Buch erscheint am 31. Mai 2024. Jetzt vorbestellen!

Da gründen vier mittelalte Jungs »nur mal so als Versuchsballon« eine neue Band, um Rockmusik für Kinder und ihre Eltern zu machen. Sie nehmen eine CD auf, spielen einige Konzerte und hätten sich den immer größer werdenden Erfolg nicht träumen lassen. So geht es immer weiter mit noch mehr CDs und noch mehr Konzerten, und dass es die Kapelle auch 20 Jahre später noch in Originalbesetzung geben würde, das konnte ja keiner ahnen!

Hier wird die Geschichte der Band Randale und ihrer Liebe zur Musik erzählt, aber nicht nur das. Denn es werden viele Geheimnisse verraten, die wohl für die meisten Bands typisch sind: Wie sieht es überhaupt in einem Proberaum aus, und wie schreibt man eigene Songs? Wie werden die im Studio aufgenommen, und was gehört dazu, Konzerte zu spielen? Was passiert im Band-Bulli, wer mischt noch mit, und wie hält man es überhaupt so lange zusammen aus, ohne durchzudrehen? Fragen über Fragen – hier werden sie in Text und Bild schonungslos beantwortet.

Garrelt Riepelmeier

Garrelt Riepelmeier wurde 1969 in Bad Oeynhausen geboren und wuchs in Löhne (Westf) auf. Gleich drei Herzen schlagen in seiner schmalen Brust: je eines für Menschen, Musik und Eisenbahnen – in genau dieser Reihenfolge. In seinem Hauptberuf als Schlagzeuger absolvierte er bislang rund 2.200 Konzerte mit unterschiedlichsten Bands. Im Nebenberuf als Eisenbahn-Historiker konnte er diverse Bücher und zahlreiche Aufsätze veröffentlichen, doch nach all dem »Eisenbahn-Quatsch« sollte endlich mal »richtiges« Buch über das Musikerleben und die Liebe zu den Menschen entstehen. Hier ist es.

Kraterleuchten